de / en

 

In den Barockräumen der Bamberger Villa Concordia zeigt Heiner Blum die beiden Werkgruppen They Live und White Album.


Die beiden Werkkomplexe  Heiner Blums They Live und White Album sind Auseinandersetzungen mit der öffentlichen Sphäre, der Welt des Passanten, des Bürgers. Fragen der Manipulation durch Message, Fragen der Einflussnahme der Machthabenden verhandelt Blum in einer Sprache der Bilder und Formen, die er als Konzept- und Installationskünstler immer wieder in Reaktion auf unmittelbare politische und gesellschaftliche Ereignisse entstehen lässt. Dass sie nicht abnehmen in ihrer Brisanz lässt uns an den Künstler als Mahner denken. They Live ist eine Arbeit, die zwischen 1997 und 2018 fertiggestellt wurde.

Auf den John Carpenter Horrorfilm They Live von 1988 aufbauend, lässt Blum den Betrachter hinter das publizistische Spiel und sein Buhlen um Aufmerksamkeit blicken. Greifen Sie zum kleinsten Format (es sollte Ihnen als Reader’s Digest Format noch geläufig sein) und lesen Sie den Text nach, der Ihnen Hintergrund und eben auch Oberfläche dieser Arbeit nahebringt.

Das White Album zeigt 10 Plexiglaskästen in Form abstrahierter Symbole: Einen Ochsenkopf, ein Plus-Zeichen, eine stilisierte Sonne, ein Lippenpaar usw. Diese Leuchtkörper verbinden sich mit einzelnen Wörtern (etwa »Tier«, »und«, »Sonne«, »Kuss«) im Betrachterblick. Was sehr einfach anmutet, eröffnet Überlegungen, funktioniert mitunter wie Konkrete Poesie, in der einzelne Wörter für ganzheitliche Welterfahrung stehen und keinen individualisierten Abdruck des Dichtergedankens beinhalten wollen. Die Sprache, die Bilder der Sprache und in der Sprache, verbinden sich zur Weltpoesie. In diesen Leuchtkörpern passiert allein durch Anschauung der Bilder sehr ähnliches. Die Betrachtung des Tierkopfes ruft Gedanken zur Themenwelt des Wortes auf: Konsum, Ernährung, Haltung, Schlachtung, Kritik, Schönheit etc. In 10 Zeichen, gleich Songtiteln eines White Albums - die Beatles brachten 1968 ein Album gleichen Titels heraus, das ein Welterfolg wurde – ruft Blum große Themen auf in plakativer Simplifikation. Das Nachdenken über 10 Begriffe ist in der Meditation ein normaler Vorgang, damit visuell konfrontiert zu werden, gilt manchem aber als Affront, noch dazu in der großen Dimension und der Unmittelbarkeit des Lichts und damit der Aufmerksamkeitsakklamation. Dieses Spiel mit Plakativität und Reaktion, die in ihrer Art viel über den Reagierer mitteilt – Vorsicht! – ist Heiner Blums kluge Kraft. 


Nora-Eugenie Gomringer                                                                                                                       Saalzettel zur Ausstellung Heiner Blum / They Live in der Villa Concordia