de / en
Labelstore 
Sportmode / 
1997 -

 

Labelstore ist ein Projekt zweier deutscher Fashion-Designer aus dem Umfeld der Antwerpener Modeschule. Der Labelstore untersucht als Forschungseinheit Mode im Kontext von Mainstream und Globalisierung. Die Produkte verstehen sich als Kommentar zum Massenkonsum von Kleidung und Marken. Die Kleidungstücke des Stores werden undercover als Unikate ohne Profit zum Selbstkostenpreis weitergeben.

 

 

Bekannt wurde das Projekt durch eine Aktion im Winter 1997, als die Designer in einem leer stehenden Laden in der Innenstadt von Antwerpen temporär den ersten Labelstore eröffneten. Die Kunden konnten Blanko-Kleidung von der Stange erwerben, die dann an der Kasse durch die Wahl eines Marken-Logos gebrandet wurde.

Labelstore ist eine Fake-Identität der Künstler Heiner Blum und Leonhard Kahlcke.

 

Fotos / Nadine Fraczkowski